Archiv des Autors: admin-7

Pressemitteilungen des Vereins

Positionen für die Wasserstraße Bild: RR

Positionen für die Wasserstraße Bild: RR

2019
Pressemitteilung zur grenzüberschreitenden Umweltverträglichkeitsprüfung (polnische Grenzoder) vom 26.08.2019

Presseinformation zur verlängerten Sperrung der Schleuse Zaaren vom 21.06.2019
Pressemitteilung zur Sperrung der Schleuse Zaaren vom 02.03.2019

2018
Verbändepapier zu den Wasserstraßen zwischen Elbe und Oder vom 17.05.2018

2016
Pressemitteilung zu den Ergebnissen des 20.Colloquium vom 24.06.2016

2015
Pressemitteilung zu den Ergebnissen des 19. Colloquiums vom 25.06.2015
Pressemitteilung zur Unterzeichnung des Staatsvertrages zur Oder vom 27.04.2015
Pressemitteilung zum Offenen Brief vom 29.01.2015
Offener Brief an Minister Dobrindt vom 29.01.2015

2014
Pressemitteilung zu den Ergebnissen des 18. Colloquiums in Liepe vom 25.09.2014

2013
Pressemitteilung zur Freigabe der Schleuse Kersdorf vom 05.09.2013

2011
Pressemitteilung zur Priorisierung der Wasserstraßen vom 17.02.2011

Ziele des Vereins

Wir unterstützen die Entwicklung und Nutzung der Wasserstraßen und Häfen im Stromgebiet der Oder und der sich in westlicher und östlicher Richtung anschließenden Fluss und Kanalreviere. Wir setzen uns damit für die wirtschaftliche Entfaltung der im Einzugsbereich dieser Gewässer gelegenen Regionen auf beiden Seiten der Grenze ein. Wir tun dies unter Beachtung der Belange des Natur- und Umweltschutzes. Wir fördern die Erarbeitung wirtschaftlicher und verkehrlicher Grundlagen für die gewerbliche Güter- und Personenschifffahrt und ebenso auch für den Tourismus auf dem Wasser. Unsere Arbeitsergebnisse stellen wir der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Die Satzung des Vereins können Sie sich als PDF-Dokument herunterladen.

Unsere Arbeitsschwerpunkte

Neben einer ständigen Beobachtung und Begleitung aller relevanten verkehrlichen Entwicklungen und anderen publizistischen Aktivitäten, verbunden mit einer eigenen Pressearbeit, steht unser jährlich veranstaltetes Internationales Oder-Havel-Colloquium im Mittelpunkt unserer Vereinsarbeit. Dies wird von einem Beirat namhafter Fachleute wirksam unterstützt. Unser Arbeitsfeld ist dabei grenzüberschreitend und multinational, es erstreckt sich bis zur Ostsee und schließt Aspekte der Küsten- und Fluss-/Seeschifffahrt ein. Dabei haben wir die Erfahrung gemacht, dass eine sinnvolle Befassung mit Entwicklungen des Oderstromgebietes eine Ausdehnung des Betrachtungshorizontes auf die Wasserwege nach Berlin und bis an die Elbe erfordert. Neben der Änderung des Vereinsnamens, der dies seit
2009 nach außen hin deutlich macht, werden wir uns dieser Aufgabe in Zukunft verstärkt widmen und mit angrenzend tätigen Institutionen zusammenarbeiten. Der Verein bringt
sich auch in regionale Aktionen wie Imagekampagnen und grenzüberschreitende Forschungsprojekte ein.

Den Informationsflyer des Vereins können Sie sich als PDF-Datei herunterladen.
Zusammenfassung der Colloquienthemen von 1997 bis 2016

Vorstand

Den Vorstand des Vereins bilden:

Gerhard OSTWALD
– Geschäftsführer –

Prof. Horst LINDE
(Technische Universität Berlin -Universitätsprofessor -, Berlin)

Robert Radzimanowski
(Industrie- und Handelskammer Ostbrandenburg)

Die Arbeit des Vorstandes wird von einem Beirat unterstützt, dem Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft angehören.

Möchten Sie uns auch unterstützen, den Mitgliedsantrag können Sie sich als PDF-Datei herunterladen.